Hannes Rux & Ensemble Sine Limite


Liebe Musikfreunde!

Leider müssen aufgrund der Corona-Krise unsere Sommerkonzerte 2020 in der Klosterkirche ausfallen.

Der Vorstand bemüht sich, das gesamte Programm auf den August 2021 zu verschieben. Der Vorsitzende Gerald A. Manig war bereits sehr erfolgreich bei den Verhandlungen mit den Ensembles – vier von ihnen haben bereits zugesagt. Wir hoffen, Ihnen in Kürze das endgültige Programm mitteilen zu können. Schauen Sie gerne Anfang Juni wieder auf diese Seite.

Alles Gute und Vorfreude auf 2021
wünscht Ihnen der Kreis der Musikfreunde Preetz


© Hannes Rux & Ensemble Sine Limite

„Barock-Konzerte“
Hannes Rux & Ensemble Sine Limite

Hannes Rux – Trompete

Konzert f-Moll, Ouvertüre Nr. 2 a-Moll, 2. Brandenburgisches Konzert von Johann Sebastian Bach, Sonata in D für Trompete von Henry Purcell, Kanon und Gigue von Johann Pachelbel u. a.

Im Mittelpunkt des 5. Sommerkonzertes steht das 2. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach, das als das virtuoseste und gleichzeitig schwerste Trompetenkonzert aller Zeiten gilt. Dafür konnte ein herausragender Trompeter gewonnen werden. „Die Zeit“ schrieb zu seiner CD-Einspielung: „Hannes Rux ist ein Glücksfall“.


Hannes Rux

Der Trompeter Hans-Martin Rux-Brachtendorf hat sich auf das Spiel der historischen Trompete spezialisiert und wurde erster Trompeter bei Musica Antiqua Köln. Er ist Mitglied bei Concerto Köln und spielt fest u. a. im Collegium 1704 (Prag) und im Freiburger Barock Orchester. Er ist Professor an der Musikhochschule Würzburg und unterrichtet außerdem an den Musikhochschulen in Frankfurt und Essen. Mehr als 200 CD-Produktionen dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang.


Ensemble Sine Limite

Vier in der historischen Aufführungspraxis versierte Instrumentalisten haben sich im Ensemble Sine Limite zusammengefunden, um offen und unverfälscht Musik des 15.–18. Jahrhunderts aufzuführen. Sie sind Mitglieder in Klangkörpern mit historischer Aufführungspraxis von internationalem Ruf (Hannoversche Hofkapelle, Concerto Köln, Cantus Coelln, Barockorchester lárco, Musica Alta Ripa). Unter dem Motto „Ohne Grenzen“ will das Ensemble neugierig und unbelastet von herkömmlichen Meinungen die eigenen Interpretationen für das jeweilige Stück finden. Musik verbindet Menschen über Grenzen hinweg – so darf der Ensemblename gerne auch politisch verstanden werden.


Programmänderungen vorbehalten